RIGIPS sorgt für glasklaren Durchblick

Window Planline von Saint-Gobain RIGIPS

Ein flächenbündiges Glassystem für den trockenen Innenausbau – das ist das neue Window Planline von Saint-Gobain RIGIPS Austria. Montagefreundlichkeit, Sicherheit und Ästhetik garantiert!

Großzügige Glasflächen liegen im Trend. Das gilt nicht nur für die Fassadengestaltung. Auch in der Innenarchitektur ist Glas als gestalterische Komponente nicht mehr wegzudenken. Als Wandelement verleiht es einem Raum sowohl Weite als auch Eleganz. Mit dem RIGIPS Window Planline wird es möglich, selbst großflächige Verglasungen in den Trockenbau zu integrieren – und das absolut flächenbündig ganz ohne sichtbare Verschraubungen oder Befestigungsteile. Die Glasmodule sind in puncto Größe und Design individuell gestaltbar und für Wanddicken von 100 bis 250 mm geeignet. Dadurch sind flächenbündige Trockenbaufenster als Endlosverglasung sowie Lochfenster in filigraner Optik ohne statische Zwischenpfosten machbar.

 

Geschützte Einblicke

Neben ästhetischen Gesichtspunkten besticht das RIGIPS Window Planline auch mit hervorragenden Schallschutzwerten von bis zu 57 dB und gewährleistet damit ein hohes Maß an Privatsphäre. In die Glaszwischenräume integrierte Jalousie- und Rollosysteme sorgen zusätzlich für Sichtschutz und bei Bedarf für Abdunkelung. Gut geschützt ist man mit dem RIGIPS Window Planline auch, wenn es um den Feuerwiderstand geht. Mit Zulassungen für die Brandschutzklassen E 30 und EI 30 entspricht das flächenbündige Glassystem modernen Ansprüchen an Sicherheit in diesem Bereich. Zudem ist das Planline mit Spezialgläsern für Röntgen- und Laserschutz erhältlich und eignet sich ideal für die Verarbeitung in Krankenhäusern und Labors. Apropos Verarbeitung: Mit dem RIGIPS System können Architekten und Trockenbauer hochwertige Bauprojekte nicht nur optisch anspruchsvoll und sicher realisieren, sondern gleichzeitig auch äußerst ökonomisch. Die Montage ist einfach und zeitsparend. Nicht zuletzt aufgrund der großen Verwindungssteifigkeit des Rahmensystems. Dank der Glas-Modul-Bauweise können die einzelnen Bauteile zeitlich unabhängig voneinander verarbeitet werden. Der Schutz der verglasten Fensterelemente während der Bauphase entfällt somit. Im Renovierungsfall oder bei etwaigen Reparaturarbeiten ist es möglich, die Verglasung und den Rahmen getrennt auszubauen und wiederzuverwenden.

 

Quelle: Rigips - März 2014

Kommentar schreiben

Kommentare: 0